LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

Salärstudie Finanz-und Rechnungswesen: Ist Ihr Gehalt marktüblich?

von Careerplus • 10 Juli 2014

Die aktuelle Gehaltsstudie von Careerplus für die Berufsgruppe Finanz- und Rechnungswesen gibt für die diversen Funktionsstufen der Branche informative Einblicke in Funktionsdefinition, Ausbildung, Unternehmen und Arbeitsort. Vor allem aber bietet sie Kandidaten und Unternehmen Angaben zur Salärspanne pro Funktion, was nicht zuletzt bei Lohnverhandlungen hilfreich ist.

Wir haben uns mit der Verfasserin der Studie, Jana Jutzi, über die Resultate unterhalten:

Frau Jutzi, wie viele Personen haben Sie befragt und in welchem Zeitraum?
In die Studie wurden die Daten von rund 1500 Finanzspezialisten einbezogen, welche sich innerhalb der letzten 18 Monate, also vor Beginn der Studie, bei Careerplus registriert und über uns eine Stelle gesucht haben.

Können Sie für uns die wichtigsten Erkenntnisse kurz zusammenfassen?
Die wichtigsten Erkenntnisse betreffen die folgenden Bereiche:

Sachbearbeiter Rechnungswesen:
Wer als Sachbearbeiter Rechnungswesen arbeitet, aber nicht die entsprechende Ausbildung mitbringt, sollte über eine Weiterbildung nachdenken. Denn mit dem Abschluss «Sachbearbeiter Rechnungswesen» erhöht sich das Jahressalär um rund 8 Prozent.

Buchhalter:
Auch hier ist das relevanteste Kriterium die Weiterbildung. Denn wer die Weiterbildung zum Fachmann bzw. zur Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis absolviert hat, verdient ungefähr 9 Prozent mehr pro Jahr als in derselben Funktion mit einem Lehrabschluss als höchster Ausbildung. Hingegen spielt die Branche für den Lohn eine untergeordnete Rolle. Der Salärunterschied zwischen den verschiedenen Branchen im Bereich Buchhaltung beträgt lediglich 4 Prozent. 

Controlling:
Im Gegensatz zur Buchhaltung spielt die Branche im Controlling eine Rolle. In Zahlen ausgedrückt heisst dies, dass in der Buchhaltung die grösste Lohndifferenz zwischen den Branchen 8 Prozent beträgt. Im Controlling dagegen beträgt der Unterschied rund 18 Prozent.

Leiter Finanzen/CFO:
Das Gehalt in dieser Funktion hängt von der Firmengrösse ab, da der Aufgabenbereich eines bzw. einer CFO betriebswirtschaftliche und strategische Aspekte umfasst. Weiter spielt es eine Rolle, ob die Firma national oder international ausgerichtet ist. Das Jahressalär kann aufgrund dieser Kriterien um bis zu 40 Prozent differieren.

Die Studie wurde bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Wie unterscheiden sich diese Erkenntnisse von denjenigen aus dem Jahr 2010?
Die Saläre in den untersuchten Branchen Industrie, Handel, Dienstleistung und Treuhand haben sich kaum verändert. Sie blieben – auch in verschiedenen Wirtschaftszyklen – äusserst stabil. Der Salärmittelwert der untersuchten Funktionen unterscheidet sich von 2010 zu 2014 um lediglich 0,6 Prozent.

 

Zur Person
Jana Jutzi, Betriebsökonomin FH, hat 2006 als Rekrutierungsspezialistin bei Careerplus angefangen und nach dem Aufbau einer neuen Filiale in St. Gallen und der Teamführung vor Ort im Jahr 2010 die Rolle als Regionenverantwortliche der Region Zürich und Ostschweiz übernommen. Heute ist sie für rund 60 Rekrutierungsspezialisten im Bereich Finanzen, Sales und HR verantwortlich.

 

 

 

 

Salärstudie Finanz- und RechnungswesenSalärstudie Finanz- und Rechnungswesen

 

PDF - Salärstudie - Finanz- und Rechnungswesen 2013/2014

Juli 2014

TAGS

Salärstudie Gehaltstudie Finanzen Finanz- und Rechnungswesen Jana Jutzi

Kategorien :
Expertise
Berufsgruppen :
finanzen