LOGIN
Folgen Sie unserem RSS-Feed

You are here

Zurück zur Übersicht

Sales-Salärstudie: Ist mein Lohn marktgerecht?

von Careerplus • 27 November 2014

Welches Gehalt darf ich fordern? Wie hoch sollten die Saläre für unsere Mitarbeitenden sein? Die Frage nach dem angemessenen Lohn interessiert Arbeitgeber wie -nehmer. Eine Antwort bietet die neue Salärstudie von Careerplus für die Berufsgruppe «Sales». Die Studie zeigt, dass die Faktoren «Sprachkenntnisse», «Aus- und Weiterbildung» sowie «Berufserfahrung» den Lohn besonders beeinflussen. Und sie bietet Angaben zur angebrachten Salärbandbreite pro Funktion – hilfreich bei der nächsten Lohnverhandlung ...

Gehaltsstudie, Sales, Verkauf, Salärstudie, Lohnstudie, Lohnvergleich, LohncheckGehaltsstudie, Sales, Verkauf, Salärstudie, Lohnstudie, Lohnvergleich, Lohncheck

Die Verfasserin der Studie, Gabriela Gentilini, gab uns einige Hintergrundinformationen.

Sie haben zusammen mit weiteren Rekrutierungsspezialisten von Careerplus über 2000 Kandidaten interviewt und die Daten hinsichtlich sieben Kriterien untersucht. Welche sind das?

Die von uns als wichtig erachteten Kriterien waren Alter, höchster Ausbildungsabschluss, Wirtschaftszweig, Grösse des Unternehmens, Arbeitsort, Führungsspanne und Sprachkenntnisse.

Welches ist für Sie die wichtigste Erkenntnis der Studie?

Eine wichtige Erkenntnis der Studie ist für mich, dass ein genereller Funktionstitel und die Anzahl der Dienstjahre nicht reichen, um einen fairen Lohn festzulegen. Jede Stelle muss auf die einzelnen Kompetenzen untersucht und definiert werden. Ein weiteres Ergebnis ist, dass Sprachkenntnisse zentral und in fast jedem Job unverzichtbar sind. In einem verkaufsorientierten Umfeld werden Fremdsprachenkenntnisse sehr schnell extrem wichtig. Daher haben diese unabhängig von der Funktion einen positiven Einfluss auf den Lohn.

In welchem Zeitraum entstand die Studie?

Die Studie entstand aus Daten von 2270 Kandidaten, welche sich zwischen dem 1. Januar 2012 und dem 12. Juni 2014 bei Careerplus beworben haben. Anschliessend wurden die Daten während gut eines Monats bereinigt, berechnet und interpretiert.

Hat sich der Aufwand gelohnt?

Da bin ich fest davon überzeugt. Ich sehe die Salärstudie als wertvolles Instrument für Unternehmen wie Kandidaten. Wir geben in der Studie detaillierte Berechnungen und Informationen zu spezifischen Funktionen. Es gibt zwar verschiedene andere Studien, aber die behandeln nur einen Stellentitel, unabhängig von ausschlaggebenden Kriterien. Unsere Salärstudie ist eine Dienstleistung, welche wir unseren Kunden und Kandidaten anbieten. Wenn sie einen Lohnrahmen definieren möchten, können sie ausserdem unsere Rekrutierungsspezialisten hinzuziehen. Denn diese kennen den Markt und können Diskussionen zwischen einem Kandidaten – der sich meistens am oberen Ende der Salärbandbreite sieht – und dem Kunden – welcher oft gerne am unteren Ende der Bandbreite bezahlen möchte – professionell leiten. Die Studie darf aber nicht als allgemeingültiges Rezept konsultiert werden. Vielmehr müssen alle Stellenkriterien gut analysiert und definiert werden, um einen angemessenen und fairen Lohn festzulegen.

Haben Sie bereits Rückmeldungen auf die Studie erhalten?

Unsere Rekrutierungsspezialisten haben Mitte Oktober begonnen, Termine mit unseren Kunden zu vereinbaren, um die Studie zu präsentieren. Bisher haben wir sehr positive Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten. Auch tauchte die Frage nach Salärstudien in anderen Spezialisierungen auf. Unsere Salärstudie für die Berufsgruppe Finanzen wurde bereits im Juli 2014 veröffentlicht, und die HR-Salärstudie wird spätestens im Februar 2015 erscheinen.

Herzlichen Dank für das Interview!

 

Zur Person

Gabriela Gentilini hat 2004 einen Master in Angewandter Psychologie an der Universität Zürich abgeschlossen. Ihre Karriere begann sie als Rekrutierungsspezialistin bei Careerplus Finanzen in Zürich. Anschliessend arbeitete sie während 6 Jahren in New York. Zuerst war sie als Rekrutierungsspezialistin tätig, anschliessend baute sie den Sourcing-Bereich der UBS Wealth Management auf und wechselte in das Shared Services Center. Nach einer Familienpause und der Rückkehr in die Schweiz arbeitet sie seit 2013 wieder bei Careerplus als Teilzeitangestellte für Projekte.

 

 

 

Salärstudie Verkauf (PDF - 1.3Mb)

November 2014

TAGS

Gehaltsstudie Sales Verkauf Salärstudie Lohnstudie Lohnvergleich Lohncheck

Kategorien :
Expertise
Berufsgruppen :
sales