LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

Auf Reisen: Von Tallinn über Helsinki nach Stockholm

von Careerplus • 15 Juli 2015

Zum 20-jährigen Geburtstag schenkte Careerplus seinen Mitarbeitenden als Dank für den täglichen grossen Einsatz eine kleine Auszeit. Und so packte das Careerplus-Team seine Koffer und flog für ein verlängertes Wochenende in den hohen Norden.

Gruppenfoto auf dem Senatsplatz in HelsinkiGruppenfoto auf dem Senatsplatz in Helsinki

«Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen», lautet ein altbekanntes Sprichwort. In der Tat! So ist es dem Careerplus-Team ergangen. Dieses hat in den vier Tagen der Jubiläumsreise so viel erlebt, dass die Mitarbeitenden auf die Frage, wie es denn gewesen sei, nicht mehr aufhören zu erzählen und dazu selig lächeln. Wir geben hier einen kurzen Auszug aus den Reiseberichten wieder:

Tag 1: Belp–Tallinn

‹Welcome to Estonia› - gesungen von einem Bubenchor aus Tallinn‹Welcome to Estonia› - gesungen von einem Bubenchor aus Tallinn

«Wir (Anm. d. Red.: die Mitarbeitenden von Careerplus) haben uns schon seit über einem Jahr auf diese Reise gefreut. Nun endlich ging es los! Am Auffahrtsmorgen trafen wir uns alle am Flughafen Belp. Es gab bereits beim Check-in ein grosses Hallo, die Vorfreude war riesig. In Tallinn, der Hauptstadt von Estland, erwartete uns am Flughafen die erste Überraschung: Ein Bubenchor sang ‹Welcome to Estonia› in der Melodie von ‹Living in America› und verteilte den Frauen anschliessend Blumen.

Das mittelalterliche Tallinn getreu unserem Jubiläumsmotto: ‹Von der Vergangenheit in die Zukunft›. Das mittelalterliche Tallinn getreu unserem Jubiläumsmotto: ‹Von der Vergangenheit in die Zukunft›.

Im mittelalterlichen Tallinn starteten wir unser Reiseprogramm, getreu unserem Jubiläumsmotto: ‹Von der Vergangenheit in die Zukunft›. Und so führten uns Reiseleiter in mittelalterlichen Kostümen durch die gut erhaltene historische Altstadt. Wir testeten in einer alten Apotheke Kräutertrünke, prägten Leder und versuchten uns im Pfeilbogenschiessen. Den erlebnisreichen Tag liessen wir mit einem – ebenfalls mittelalterlichen – Abendessen ausklingen: Im Dachstock des Restaurants Olde Hansa gab es Bärenwurst, Ochsenfleisch, Linsen, Kräuterbier und andere Köstlichkeiten des Mittelalters.»

Tag 2: Tallinn–Helsinki

Die Überfahrt von Tallinn nach Helsinki auf der SchnellfähreDie Überfahrt von Tallinn nach Helsinki auf der Schnellfähre

«Nach einer kurzen Nacht (der ersten von zwei weiteren!) fuhren wir mit der Schnellfähre 80 Kilometer nach Helsinki. Auch in Helsinki wurden wir von strahlendem, wenn auch kühlem Wetter empfangen. Perfekt für unsere kurze Stadtbesichtigung und das Gruppenfoto auf dem Senatsplatz. Als Höhepunkt des Tages genossen wir in der Temppeliaukio-Kirche ein exklusives Glockenkonzert. Von der Musik beflügelt, stellten wir unser gestalterisches Talent in einem Kreativworkshop unter Beweis.

Kreativworkshop in der Design-Stadt HelsinkiKreativworkshop in der Design-Stadt Helsinki

So schön Helsinki war, so kurz war der Aufenthalt: Bereits am späten Nachmittag bestiegen wir die Fähre in Richtung Stockholm. An Bord überraschte uns das Management von Careerplus mit einem schönen Aperitif. Die Nacht wurde lang, Karaoke und Discomusik trugen dazu bei. Nur so viel: R. Kellys ‹I Believe I Can Fly› wurde wohl selten so stimmungsgeladen interpretiert …»

 

Tag 3: Stockholm

Hightech-RIB-Speed-Boats: mit 110km/h durch die Schärengärten StockholmsHightech-RIB-Speed-Boats: mit 110km/h durch die Schärengärten Stockholms«Am nächsten Morgen legte unsere Fähre in Stockholm an. Nach einem kurzen Abstecher ins Hotel ging es sofort weiter: Am hoteleigenen Landesteg warteten zehn Hightech-RIB-Speed-Boats inklusive Skipper auf uns. Wir pressten uns also in wasserdichte Raumanzüge, fassten Skibrillen und Kappen – und ab ging’s auf die Speed-Boats. Was folgte, war das absolute Highlight der Reise: Unsere Profi-Skipper rasten gekonnt mit 110 km/h durch die Schären von Stockholm von Station zu Station des Orientierungslaufes, den jedes Boot zu absolvieren hatte. An jeder Station mussten wir Aufgaben erfüllen, wie beispielsweise ein Tonscheibenschiessen. Nervenkitzel pur!

Nach ein wenig nachmittäglicher Erholung im Hotel machten wir uns auf den Weg in die Markthalle, die exklusiv für uns geöffnet hatte und in der wir den Aperitif und das Abendessen genossen. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt, als wir die Reise im besten Club von Stockholm, im Club Opera, ausklingen liessen.»

Tag 4: Zurück nach Belp

Rückflug: Landungsanflug mit Blick auf BernRückflug: Landungsanflug mit Blick auf Bern«Nach drei Tagen mit blauem Himmel und super Erlebnissen flogen wir am Sonntagmittag bei strömendem Regen ab. Die Reise war für uns alle ein Riesenerlebnis – danke, Careerplus, für die unvergessliche Zeit!»

Wir danken insbesondere Schmid Reisen, namentlich Martin Budinsky und Marina Holenstein, für die geniale Organisation der Reise.

Alle Bilder der Reise auf flickr.com

Juli 2015

TAGS

Jubiläum 20 Jahre Jubiläumsreise

Kategorien :