LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

5 Fragen : 5 Antworten mit Miriam Inäbnit

von Careerplus • 30 Oktober 2014

In der Rubrik New@Careerplus berichten wir über die ersten drei Monate unserer neuen Mitarbeitenden bei Careerplus. Heute mit Miriam Inäbnit vom Team Finanzen in Bern.

Bitte stelle Dich kurz vor
Ich heisse Miriam Inäbnit, bin 23 Jahre alt und seit Mitte Juni 2014 bei Careerplus in Bern als Rekrutierungsspezialistin Finanzen tätig. Nach meiner kaufmännischen Grundausbildung habe ich im 2011 den Berufseinstieg ins HR geschafft und im 2013 die Weiterbildung zur Eidg. Dipl. HR-Fachfrau abgeschlossen.

Was war Dein erster Eindruck von Careerplus?
Durch ein Jobportal wurde ich auf Careerplus aufmerksam. Aufgrund des ansprechenden Internetauftritts und den umfassenden Informationen, welche einen sehr professionellen Eindruck der Unternehmung hinterlassen haben, entschied ich mich für eine Bewerbung. Beim Vorstellungsgespräch sowie beim ersten Teamkontakt während der Rekrutierungsphase wurden diese Eindrücke bestätigt.

Was war Dein Highlight in den ersten drei Monaten?
Mein Highlight war der Mittelländerevent, welcher in Olten stattgefunden hat. An diesem Tag nahmen die Mitarbeitenden aus der Region Mittelland teil und ich konnte viele meiner neuen Kollegen kennen lernen. Neben fachlichen Themen stand auch der Spass im Vordergrund – wir lernten spielerisch (ein gewisser Ehrgeiz hat sich aber bei allen entwickelt;-)) die Stadt Solothurn besser kennen.

Was war der schwierigste Moment in den ersten drei Monaten?
Leider ist nicht immer jede Zusammenarbeit erfolgreich – dies ergibt für mich immer wieder einen schwierigen Moment. Es ist schade, wenn man alles gibt und schlussendlich klappt es auf der Zielgerade trotzdem nicht. Das Glas ist aber bekanntlich ja halb voll, also richte ich meinen Fokus auf neue Möglichkeiten, um erfolgreich zu sein und sehe nach vorne.

Was nimmst Du Dir vor für Deine Zukunft als Consultant?
Ich möchte meine Kunden und Kandidaten beim Rekrutierungsprozess noch besser beraten und unterstützen können und ihnen so einen wertvollen Dienst anbieten. Es ist mir wichtig, dass ich ein wertvoller Teil unseres Teams bin und meine Kollegen bestmöglich unterstützen.

Oktober 2014

TAGS

Berufseinstieg

Kategorien :