LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

Salärstudie Sales: Erfahrung zahlt sich aus

von Careerplus • 10 Januar 2019

Bezahlen Sie marktgerechte Löhne? Verdienen Sie Ihren Qualifikationen entsprechend? Unsere aktuelle Salärstudie für den Bereich Sales beleuchtet, was verschiedene Profile in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen verdienen. Ausbildung und Fremdsprachen wirken sich positiv aus – doch was wirklich zählt, ist Erfahrung.

Salärstudie Sales - Erfahrung zahlt sich ausSalärstudie Sales - Erfahrung zahlt sich aus

Über den Lohn spricht man in der Schweiz nicht. Wie soll man also herausfinden, ob das Salär dem Markt entspricht und fair ist? Die Salärstudie von Careerplus bietet Hilfestellung. Sie gibt nicht nur Aufschluss über die durchschnittlichen Gehälter im Bereich Sales, sondern beinhaltet ausserdem einen Lohnrechner. Mit diesem lässt sich für jede Lohnstufe, Berufserfahrung, Branche und Region errechnen, ob das Gehalt angemessen ist. Die Studie widmet ausgewählten Sales-Jobprofilen je eine eigene, ausführliche Doppelseite: vom Sachbearbeiter Innendienst und vom Verkäufer Aussendienst über den Account Manager und den Verkaufsingenieur bis hin zum Verkaufsleiter. Anhand verschiedener Indikatoren wird angezeigt, wie Branche, Fremdsprachenkenntnisse und Weiterbildung sich auf den Lohn auswirken.

Allgemeiner Lohnanstieg im Bereich Sales

Die erfreuliche Nachricht: Der Lohn in der Berufsgruppe Sales ist in den Stichproben von Careerplus seit deren letzter Salärstudie vor zwei Jahren um 17 Prozent gestiegen. Ausserdem liegt gemäss den Daten der Studie (1500 Datensätze) der durchschnittliche Bruttojahreslohn im Sales mit 100 000 Franken fast 30 Prozent über dem gesamtschweizerischen Durchschnitt. Dietger Löffler, Mitglied des Zentralvorstands des Berufsverbands Swiss Marketing, sagt im Interview: «Mit Motivation, Führungserfahrung und Fremdsprachenkenntnissen stehen erfahrenen Fachleuten alle Türen offen.» Damit spricht der Experte einerseits einen Faktor für ein höheres Salär an: Fremdsprachenkenntnisse sind zentral, vor allem bei höheren Stellen. Ein Account Manager beispielsweise verdient pro Fremdsprache 10 Prozent mehr als sein Kollege ohne entsprechende Kenntnisse. Auf der anderen Seite thematisiert Löffler eine Entwicklung, die für den gestiegenen Lohndurchschnitt mitverantwortlich ist: Durch den E-Commerce fallen viele Stellen im Detailhandel weg. Gefragt sind immer mehr hochqualifizierte Fachleute.

Der durchschnittliche Bruttojahreslohn im Sales liegt mit 100 000 Franken fast 30 Prozent über dem schweizerischen Durchschnitt.

(Salärstudie Sales Schweiz Careerplus)

Nebst Fremdsprachen spielen Aus- und Weiterbildungen eine entscheidende Rolle beim Gehalt. Besonders deutlich ist dies beim Jobprofil des Produktmanagers: Ein Arbeitnehmer mit einem Lehrabschluss verdient im Mittel jährlich 90 500 Franken, mit einem Masterabschluss FH hingegen 130 000 Franken. Noch mehr als Aus- und Weiterbildung sowie Fremdsprachenkenntnisse fällt die Berufserfahrung ins Gewicht. So beträgt der Medianlohn eines 30-jährigen Verkaufsleiters 100 000 Franken, innert 20 Jahren steigt der Lohn um bis zu 40 000 Franken. «Berufserfahrung wirkt sich bei vielen Profilen sehr stark positiv auf das Salär aus – auch ohne entsprechende offizielle Weiterbildung», sagt Dietger Löffler. Die enorme Bedeutung der Berufserfahrung überrascht.

Erfahren Sie mehr über die Saläre im Bereich Sales und laden Sie die Salärstudie von Careerplus jetzt kostenlos herunter.

Download Salärstudie Sales (pdf) oder direkt zum Lohnrechner

 

Weitere Salärstudien

 

Januar 2019

TAGS

Kategorien :
Für Arbeitnehmer Für Arbeitgeber