LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

New@Careerplus: Patrick Vogel

von Sylvia Stutz • 26 Mai 2014

In der Rubrik New@Careerplus berichten wir über die ersten drei Monate unserer neuen Mitarbeitenden bei Careerplus. Heute mit Patrick Vogel vom Team Finanzen in St. Gallen.

Bitte stelle Dich kurz vor
Mein Name ist Patrick Vogel, ich bin 26 Jahre alt und arbeite seit Anfang Jahr bei Careerplus in St. Gallen als Rekrutierungsspezialist Finanzen. Ich bin gelernter Kaufmann und arbeitete die letzten Jahre als Berufsmilitär im Bereich der Ausbildung der Rekruten und des militärischen Kaders der Armee. Während dieser Zeit habe ich auch mit der Ausbildung zum Erwachsenenausbilder begonnen, welche ich Ende Jahr abschliessen werde. Nach meiner beruflichen und geographischen Neuausrichtung erhielt ich die Möglichkeit, bei der Careerplus zu beginnen, da mich das dynamische Arbeitsumfeld sowie die neuen Herausforderungen und Möglichkeiten gereizt haben.

Was war Dein erster Eindruck von Careerplus?
Meinen ersten Eindruck erhielt ich am Vorstellungsgespräch in Bern, was für mich während der Stellensuche eine überaus positive, freundliche und begeisternde Überraschung war im Vergleich zu anderen Gesprächen. Dieses Bild spiegelte sich dann auch in der ersten Kaffeerunde mit dem St. Galler Team wieder, was mich dann auch definitv dazu bewogen hat, das Arbeitsangebot anzunehmen.

Was war Dein Highlight in den ersten drei Monaten?
Mein Highlight war während der Probezeit die Haute-Nenderie, die Einführungswoche für alle Junior-Rekrutierungsspezialisten. Wir durften während einer Woche im Wallis mit den Grundlagen für unsere Tätigkeiten als Berater Bekanntschaft machen sowie viele Erfahrungen sammeln und austauschen. Das Kennenlernen von anderen Juniors aus der Deutsch- und Westschweiz war sehr spannend. Es ist schön mit solch aufgestellten und fröhlichen Personen zusammenzuarbeiten.

Was war der schwierigste Moment in den ersten drei Monaten?
In der Startphase war es nicht immer leicht, die Bedürfnisse des Kunden genau zu ermitteln. Daher ist es einmal passiert, dass mir alle vorgeschlagenen Kandidaten auf einen Schlag abgesagt wurden. Dies war für mich etwas enttäuschend, da ich mir beim Erstellen der Unterlagen sehr grosse Mühe gegeben habe. Mit dieser Situation habe ich aber gelernt umzugehen und sehe das Präsentieren der Unterlagen immer wieder als grosse Herausforderung an.

Was nimmst Du Dir vor für Deine Zukunft als Rekrutierungsspezialist?
Als Neuling kann man sehr viel von den "alten" Hasen lernen. Ich versuche, die Tipps und Ratschläge, welche mir immer wieder konstruktiv gegeben werden, stets umzusetzen. So kann ich mich nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch privat z. B. in der Kommunikation, ständig verbessern.

Mai 2014

TAGS

Berufseinstieg Personalberatung Rekrutierungsspezialist

Kategorien :