LOGIN
Folgen Sie unserem RSS-Feed

You are here

Zurück zur Übersicht

Wird Controlling künftig durch Roboter ausgeführt?

von Hansueli von Gunten • 9 Juni 2015

Künstlicher Intelligenz wird eine grosse Zukunft prophezeit. Ich bin mir aber sicher: Im Controlling wird immer auch der Menschenverstand gefragt sein – vorausgesetzt, die Branche stellt sich den neuen Herausforderungen.

Wird Controlling künftig durch Roboter ausgeführt?Wird Controlling künftig durch Roboter ausgeführt?

Trendforscher gehen davon aus, dass Systeme künstlicher Intelligenz bereits in wenigen Jahren so weit entwickelt sind, dass immer mehr Bereiche des täglichen Lebens durch «empathische» Roboter übernommen werden können. In Japan kommen bereits Roboter zum Einsatz, die Verkaufsvorgänge im Umgang mit (lebendigen) Kunden abwickeln. Was für eine Vorstellung, dass ein Roboter auch einmal die Aufgaben übernehmen könnte, die heute eine Controllerin oder ein Controller mit Leidenschaft ausführen! Für Führungskräfte, die sich hin und wieder kritischen Controlling-Gesprächen stellen müssen, wäre das vielleicht gar keine so schlechte Aussicht – dem Roboter kann man im Notfall einfach den Stecker rausziehen …

...dem Roboter kann man im Notfall einfach den Stecker rausziehen..."

Aber Spass beiseite: Die Entwicklung von intelligenten Systemen, die auch im Controlling zum Einsatz kommen könnten, wird voranschreiten. Viele Tätigkeiten, wie die Aufbereitung von Daten, werden schon heute in automatisierten Verfahren erledigt. Um riesige Informationsmengen analytisch durchdringen, auswerten und aus ihnen neue Erkenntnisse ableiten zu können, werden Lösungen in hoher Geschwindigkeit weiterentwickelt.

Auch weiterhin: Menschen entscheiden

Aber was bleibt da dem «klassischen» Controller noch übrig? Um auf diese Frage kurz zu antworten: die Verlagerung seines Berufsprofils vom Informations- und Wissensvermittler hin zum handlungsorientierten Partner.

Systeme können im betriebswirtschaftlichen Kontext Informationen bereitstellen. Wichtige Entscheide der Unternehmen werden aber noch – und auch künftig – von Menschen getroffen. Diese Menschen stützen sich dabei auf Grundsätze, auf strategische Pläne und auf die aktuelle Situation des Unternehmens. Neben der notwendigen Faktenbasis kommen aber auch Erfahrungswerte, Faustregeln und menschliche Intuition zum Tragen. Die Intelligenz und die Handlungskompetenz des Menschen werden also weiterhin gefragt sein.

Was kann die Verlagerung der Controlling-Tätigkeit hin zum handlungsorientierten Partner konkret bedeuten?

Die Arbeit wird den Controllerinnen und Controllern also nicht ausgehen. Und als abschliessender Tipp noch dies: Wenn Checklisten oder Algorithmen fehlen, darf der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden!

 

Hansueli von Gunten: «Unternehmensentscheide werden auch künftig von Menschen getroffen.» Hansueli von Gunten: «Unternehmensentscheide werden auch künftig von Menschen getroffen.»

Zur Person
Hansueli von Gunten, lic. rer. pol., dipl. Handelslehrer, ist Geschäftsleiter der Controller Akademie in Zürich und Bern. Er ist erfahrener Referent im Rechnungswesen, insbesondere in der Konzernrechnung, und Mitglied der Prüfungskommission «Höhere Prüfungen für Fachleute im Rechnungswesen und Controlling» sowie Autor von eidgenössischen Prüfungsaufgaben. Von Gunten bloggt regelmässig für Careerplus.

 

Juni 2015

TAGS

Roboter Controlling Zukunft Controlling künstliche Intelligenz

Kategorien :
Expertise
Berufsgruppen :
finanzen