LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

«Nicht alle haben die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt»

von Careerplus • 27 August 2015

Eine längere Arbeitslosigkeit ist belastend und wirkt sich auf die körperliche und seelische Gesundheit aus. Careerplus setzt sich für Chancengleichheit ein und unterstützt das Hilfswerk HEKS darin, Menschen den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu ermöglichen.

«Normalerweise prüfe ich gut strukturierte Lebensläufe und wohlformulierte Bewerbungsschreiben», sagt Irène Turnherr«Normalerweise prüfe ich gut strukturierte Lebensläufe und wohlformulierte Bewerbungsschreiben», sagt Irène Turnherr

«Normalerweise prüfe ich gut strukturierte Lebensläufe und wohlformulierte Bewerbungsschreiben, und ich vermittle Spezialisten mit Know-how, Erfahrung und mit Selbstbewusstsein», sagt Irène Turnherr. Im Mai dieses Jahres hat sie eine neue, ganz andere Erfahrung gemacht. Sie traf Leute, deren Voraussetzungen für die Stellensuche nicht ideal und deren Bewerbungsunterlagen nicht perfekt sind: Die Rekrutierungsspezialistin im Bereich Sales bei Careerplus führte zusammen mit Arbeitskollegen einen Bewerbungs-Workshop des HEKS durch. Kein Einzelfall, denn im Rahmen einer Partnerschaft unterstützt Careerplus das Hilfswerk HEKS mit gemeinnützigen Einsätzen. Ziel dabei ist es, erwerbslosen Menschen den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Und ihnen so neue Perspektiven zu geben.

Arbeitsplatz als Ort der Integration

Wir leben in einer Gesellschaft, in der das Selbstwertgefühl stark durch die Arbeitsleistung definiert wird. Soziale Isolation, Krankheiten, Depressionen, Vereinsamung oder gar Sucht können Folgen von Arbeitslosigkeit und fehlender sozialer Anerkennung sein. Mit verschiedenen Projekten wie der Vermittlung von Arbeitseinsätzen, Bewerbungscoachings oder Mentoringprogrammen unterstützt das HEKS arbeitslose Menschen, sich wieder in die Arbeitswelt zu integrieren. Und so das gesamte Wohlbefinden und das Selbstvertrauen zu steigern.

Careerplus als Wegbereiter

«Es ist uns ein zentrales Anliegen, die Chancengleichheit und Vielfalt auf dem Arbeitsmarkt zu fördern. Dank der Mitarbeit bei den HEKS-Projekten können wir Menschen helfen, sich wieder in die Arbeitswelt zu integrieren und so zu neuen Perspektiven zu gelangen», sagt Jacqueline Scheuner, Geschäftsführerin von Careerplus. Daneben sind die Bewerbungscoachings eine Möglichkeit für die Careerplus-Mitarbeitenden, über den eigenen Tellerrand zu blicken. Den Horizont zu erweitern und sich wieder einmal bewusst zu machen, dass nicht alle die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Sie erleben, wie schwierig es sein kann, sich mit weniger guten Voraussetzungen auf der Jobsuche zu behaupten.

Die Careerplus-Mitarbeitenden können sich freiwillig melden, einen der HEKS-Workshops zu begleiten. Die Careerplus-Mitarbeitenden können sich freiwillig melden, einen der HEKS-Workshops zu begleiten.

Die Careerplus-Mitarbeitenden können sich freiwillig melden, einen der HEKS-Workshops zu begleiten. In kleinen Gruppen geben sie Erwerbslosen während eines Tages ihr Wissen rund um Bewerbungsschreiben und -gespräche sowie Lebensläufe weiter. Sie beantworten die Fragen der Workshop-Teilnehmer, geben konkrete Tipps, wie sie ihre Bewerbung besser gestalten und strukturieren können, üben Telefongespräche oder arbeiten Stärken heraus.

Es ist uns ein zentrales Anliegen, die Chancengleichheit und Vielfalt auf dem Arbeitsmarkt zu fördern. Darum unterstützen wir das HEKS darin, Menschen neue Perspektiven zu geben." Jacqueline Scheuner, Geschäftsführerin Careerplus

 

Aktuell ist Careerplus in drei Projekte des HEKS involviert:

HEKS TG Jobs

Region Ostschweiz, Amriswil

Das Projekt TG Jobs in der Region Ostschweiz begleitet Menschen mit geringen beruflichen Qualifikationen und unterstützt die Erwerbslosen mit verschiedenen Massnahmen: einerseits mit verschiedenen Tätigkeiten zur schrittweisen Gewöhnung an eine Tagesstruktur, andererseits mit Weiterbildungen zur Verbesserung oder Erweiterung der Qualifikationen. Dazu gehören Bewerbungscoachings, die von Careerplus durchgeführt werden. In den regelmässig stattfindenden, eintägigen Workshops stellen Mitarbeitende der Personalberatung zuerst das Bewerbungsmanagement grundlegend vor. Wie bewirbt man sich? Wie sieht ein korrekter Lebenslauf aus? Welches sind die Verhaltensregeln beim Bewerbungsgespräch? In einem zweiten Schritt gehen die Careerplus-Mitarbeitenden individuell auf die einzelnen Bedürfnisse der Workshop-Teilnehmer ein.

Mehr zum Projekt HEKS TG Jobs.

HEKS Stellennetz

Kanton Bern (Oberaargau, Emmental und Berner Oberland)

Das HEKS Stellennetz unterstützt Erwerbslose, eine Stelle zu finden. Dabei vermittelt das Programm Arbeitseinsätze, erarbeitet mit den Leuten eine individuelle Bewerbungsstrategie und berät sie ausserdem bei der Suche nach einer festen Anstellung. Im selben Rahmen wie in der Ostschweiz (siehe oben) stehen dabei die Careerplus-Mitarbeitenden im Rahmen von eintägigen Workshops den Erwerbslosen mit nützlichen Tipps, Rat und Tat bei.

Mehr zum Projekt HEKS Stellennetz.

Mentorat Emploi Migration

Kantone Waadt und Genf

Dieses Projekt richtet sich explizit an gut qualifizierte Migranten und Migrantinnen. Denn diese werden bei der Stellensuche trotz ihrer Qualifikationen oft diskriminiert. Grund dafür sind u.a. mangelnde Sprachkenntnisse, fehlende Kenntnisse des hiesigen Arbeitsmarkts sowie ein schlechtes Netzwerk. Das Projekt «Mentorat Emploi Migration» vermittelt Mentoren oder Mentorinnen, die die Migranten in der Stellensuche und Integration unterstützen. Auch hier plant Careerplus, Bewerbungs-Workshops anzubieten, um die Migranten bei der Jobsuche zu unterstützen. Das Pilotprojekt wird im Herbst gestartet.

Mehr zum Projekt Mentorat Emploi Migration.

Hier lesen und sehen Sie, wie die Careerplus-Mitarbeitenden einen Bewerbungs-Workshop erleben und was die Teilnehmer dabei lernen. Zur Reportage.

August 2015

TAGS

HEKS Integrations Arbeitslosigkeit Chancengleichheit

Kategorien :