LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

Geldflussrechnungen – auch für kleinere Unternehmen?

von Hansueli von Gunten • 10 September 2015

Das Gesetz verpflichtet nur grössere Unternehmen, eine Geldflussrechnung zu erstellen. Doch ist eine solche auch für kleine Unternehmen empfehlenswert?

Die Geldflussrechnung geniesst als Bindeglied zwischen Bilanz und Erfolgsrechnung schon lange breite Anerkennung in der Praxis. Die Geldflussrechnung geniesst als Bindeglied zwischen Bilanz und Erfolgsrechnung schon lange breite Anerkennung in der Praxis.

Im Unterschied zur Erfolgsrechnung stellt eine Geldflussrechnung nicht die Ertragslage des Unternehmens für das Geschäftsjahr dar, sondern sie informiert über die Herkunft und die Verwendung der flüssigen Mittel im Berichtszeitraum. Die Geldflussrechnung geniesst als Bindeglied zwischen Bilanz und Erfolgsrechnung schon lange breite Anerkennung in der Praxis. Neben dem Gewinn stellt der Cashflow eine der zentralen Grössen für die Beurteilung der Finanzlage eines Unternehmens dar.

Wie ist die Geldflussrechnung aufgebaut?

Sie ist in drei Bereiche gegliedert:

Daraus ergibt sich das Total der Veränderung der flüssigen Mittel.

Was sind flüssige Mittel, welche Fonds sind zulässig?

Die zulässigen Fonds sind eher eng auszulegen und beschränken sich auf flüssige Mittel und geldnahe Vermögenspositionen. Zulässig sind die Fonds «Flüssige Mittel» und «Netto-Flüssige Mittel». Der Fonds «Flüssige Mittel» umfasst Bargeld und Sichtguthaben bei Banken. Dazu gehören auch äusserst liquide Finanzmittel, die jederzeit in flüssige Mittel umgewandelt werden können und nur unwesentlichen Wertschwankungen unterliegen. Also keine Aktien. Beim Fonds «Netto-Flüssige Mittel» werden zusätzlich Bankschuld-Kontokorrente abgezogen, sofern sie zu den Zahlungsmitteln gezählt werden können.

Fazit

Die Geldflussrechnung ist auch für KMU ein wichtiges finanzielles Führungsinstrument. Dabei kann sie nicht nur vergangenheitsbezogen eingesetzt werden, sondern auch für das kommende Geschäftsjahr als Plan-Geldflussrechnung ausgestaltet werden. Somit liefert sie wichtige Informationen über die Liquiditätsentwicklung und trägt dazu bei, dass ein Unternehmen rechtzeitig Massnahmen zur Sicherung der Liquidität treffen kann.

Zur Person
Hansueli von Gunten, lic. rer. pol., dipl. Handelslehrer, ist Geschäftsleiter der Controller Akademie in Zürich und Bern. Er ist erfahrener Referent im Rechnungswesen, insbesondere in der Konzernrechnung, und Mitglied der Prüfungskommission «Höhere Prüfungen für Fachleute im Rechnungswesen und Controlling» sowie Autor von eidgenössischen Prüfungsaufgaben. Von Gunten bloggt regelmässig für Careerplus.

September 2015

TAGS

Geldflussrechnung Cashflow Erfolgsrechnung

Kategorien :
Für Arbeitgeber