LOGIN

You are here

Zurück zur Übersicht

Der Anhang der Jahresrechnung nach neuem Rechnungslegungsrecht

von Hansueli von Gunten • 3 Dezember 2015

Nebst den verschiedenen Änderungen in der Bilanz und der Erfolgsrechnung beinhaltet das neue Rechnungslegungsrecht auch diverse Anpassungen im Anhang zur Jahresrechnung.

Viele Anpassungen im Anhang zur Jahresrechnung.Viele Anpassungen im Anhang zur Jahresrechnung.

Der Anhang des neuen Rechnungslegungsgesetzes ergänzt und erläutert die anderen Bestandteile der Jahresrechnung. Dabei sind Angaben über die in der Jahresrechnung angewendeten Grundsätze enthalten, soweit diese nicht vom Gesetz vorgeschrieben sind, sowie Angaben, Aufschlüsselungen und Erläuterungen zu Positionen der Bilanz und der Erfolgsrechnung.

Im Folgenden fasse ich die wichtigsten Punkte zusammen, die gemäss OR 959c im Anhang genannt werden müssen:

  1. Firma oder Name sowie Rechtsform und Sitz des Unternehmens
  2. Erklärung darüber, ob die Anzahl Vollzeitstellen im Jahresdurchschnitt nicht über 10, über 50 oder über 250 liegt
  3. Firma, Rechtsform, Sitz der Unternehmen, an denen direkte oder wesentliche indirekte Beteiligungen bestehen, sowie Kapital- und Stimmenanteil
  4. Anzahl der eigenen Anteile, die vom Unternehmen selbst und von Unternehmen, an denen es beteiligt ist, gehalten werden
  5. Erwerb und Veräusserung von eigenen Anteilen inkl. Bedingungen
  6. Restbetrag der Verbindlichkeiten aus Leasingverpflichtungen, sofern diese nicht innert 12 Monaten ab Bilanzstichtag auslaufen oder gekündigt werden können
  7. Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen
  8. Gesamtbetrag der für Verbindlichkeiten Dritter bestellten Sicherheiten
  9. Gesamtbetrag der zur Sicherung eigener Verbindlichkeiten verwendeten Aktiven sowie der Aktiven unter Eigentumsvorbehalt
  10. Rechtliche oder tatsächliche Verpflichtungen, bei denen ein Mittelabfluss entweder als unwahrscheinlich erscheint oder in der Höhe nicht verlässlich geschätzt werden kann (Eventualverbindlichkeiten)
  11. Anzahl und Wert von Beteiligungsrechten oder Optionen für alle Leitungs- und Verwaltungsorgane sowie für die Mitarbeitenden
  12. Erläuterungen zu ausserordentlichen, einmaligen oder periodenfremden Positionen der Erfolgsrechnung
  13. Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag
  14. Gründe, die zu einem vorzeitigen Rücktritt der Revisionsstelle geführt haben
  15. Beträge, Zinssätze, Fälligkeiten und weitere Konditionen von ausstehenden Anleihensobligationen
  16. Gesamtbetrag der netto aufgelösten Wiederbeschaffungsreserven und der darüber hinausgehenden stillen Reserven, wenn dadurch das Ergebnis wesentlich günstiger dargestellt wird

Die Angaben zu den Brandversicherungswerten der Sachanlagen, Gegenstand und Betrag von Aufwertungen, die Beträge der genehmigten Kapitalerhöhungen sowie Angaben über die Durchführung einer Risikobeurteilung müssen künftig nicht mehr gemacht werden.

Zur Person
Hansueli von Gunten, lic. rer. pol., dipl. Handelslehrer, ist Geschäftsleiter der Controller Akademie in Zürich und Bern. Er ist erfahrener Referent im Rechnungswesen, insbesondere in der Konzernrechnung, und Mitglied der Prüfungskommission «Höhere Prüfungen für Fachleute im Rechnungswesen und Controlling» sowie Autor von eidgenössischen Prüfungsaufgaben. Von Gunten bloggt regelmässig für Careerplus.

Dezember 2015

TAGS

Rechnungslegung Rechnungslegungsrecht Anhang

Kategorien :